Veranstaltungen Kalender

November 2017

  1.      Bis zum 31. detsember 2018

Berlin

(R)estart Reality

(R)estart Reality: digital street art - BERLIN

EvL DIGITAL STREET ART TOUR REACHES BERLIN! Unique and distinctively Estonian characters from the past 100 years are brought to life by Edward von Lõngus and augmented reality technologies

https://www.ev100.ee/et/restart-reality-digitanavakunst-berliin

  1.      Bis zum 18.02.2018

Berlin

Eesti arhitektuurijooniste näitus

Zentrifugale Tendenzen. Tallinn – Moskau – Nowosibirsk

Die Ausstellung Zentrifugale Tendenzen. Tallinn – Moskau – Nowosibirsk ist die Fortsetzung der Reihe visionärer und gesellschaftskritischer Architektur im Museum für Architekturzeichnung.

Die Ausstellung präsentiert etwa fünfzig Zeichnungen, die sich in drei Gruppen untergliedern lassen: die Tallinner Schule, die Papierarchitektur aus Moskau und die aus Nowosibirsk. Zu sehen sind Werke namhafter Künstler, darunter Leonhard Lapin, Juri Awwakumow, Alexander Brodsky und weitere Architekten.

Ort: Tchoban Foundation. Museum für Architekturzeichnung, Christinenstraße 18a, 10119 Berlin
http://www.tchoban-foundation.de

  1.      1.-5.11.2017

Lübeck

Nordischen Filmtage Lübeck

Nordischen Filmtage Lübeck

Die 59. Nordischen Filmtage Lübeck starten ihr fünftägiges Festivalprogramm mit insgesamt 195 Filmen – und sind damit das größte Festival für aktuelles Filmschaffen aus den nordischen und baltischen Ländern sowie aus Norddeutschland außerhalb Skandinaviens.

Info: http://www.luebeck.de/filmtage/de/index.html

  1.      12.11.2017

Ludwigsburg

TRAD. ATTACK

TRAD. ATTACK

Die Überflieger aus Estland spielen eine mitreissend moderne Folk-Musik, die Ihr Publikum sofort in den Bann zieht. Mit Tempo und viel Charisma putschen die drei Musiker und Sänger Ihre Zuhörer auf und zeigen wie zeitgemäß traditionelle Instrumente und Arrangements auf sehr kurzweilige Weise interpretiert werden können.

Ort: Krone Alt-Hoheneck - Das Gasthaus am Neckar, Untere Gasse 44, 71642 Ludwigsburg

Info: https://www.eventbrite.de

  1.      16.-19.11.2017

Berlin

Estnisches Filmfest 2017

Estnisches Filmfest 2017 / Estonian Film Days 2017

For the first time, Estnisches Filmfest will take place in Kino Sputnik from 16.-19.11.2017. The film days will bring the newest Estonian films to your doorstep and many of them reach you right after their German premiere at prestigeous film festivals such as Filmfest Hamburg, Dok Lepizig, Nordische Filmtage Lübeck, Cottbus Film Festival and International Film Festival Mannheim-Heidelberg. This small Baltic country of only 1,3 million inhabitants sure has an impressive lineup of films which are loved all over the world.

Ort: SPUTNIK KINO (Höfe am Südstern) 3. Hof, 5. Stock
Zugang: Hasenheide 54 oder Körtestraße 15-17, 10967 Berlin Kreuzberg

Info: https://www.sputnik-kino.com

  1.      17.11.2017

Wolfach

TRAD. ATTACK

TRAD. ATTACK

Die Überflieger aus Estland spielen eine mitreissend moderne Folk-Musik, die Ihr Publikum sofort in den Bann zieht. Mit Tempo und viel Charisma putschen die drei Musiker und Sänger Ihre Zuhörer auf und zeigen wie zeitgemäß traditionelle Instrumente und Arrangements auf sehr kurzweilige Weise interpretiert werden können.

Ort: Klausenbauernhof - Ippichen 1, 77709 Wolfach

Info: http://kult1.kultgast.com/

  1.      24., 25.11.2017, 19:00 Uhr

Düsseldorf

SÜNNIPÄEVAPIDU – 100 Jahre Estland

SÜNNIPÄEVAPIDU – 100 Jahre Estland
Ein Geburtstag in 6 Teilen

Nächstes Jahr feiert die Republik Estland ihren 100. Geburtstag. Wir holen Estland jetzt schon nach Düsseldorf und starten die Party. In Kooperation mit unseren Freund*innen vom Kulturzentrum Kanuti Gildi SAAL, das unter der Leitung von Priit Raud zum wichtigsten Zentrum der jungen und aufregenden Performance- Szene in Tallinn geworden ist, feiern wir zwei Tage mit rund 20 estnischen Künstler*innen Geburtstag.

Wochenendprogramm

E-Citizenship (Vortrag)

Daniel Vaarik
24.11., 19 Uhr / Filmwerkstatt Düsseldorf
anschließendes Gespräch mit Patrick Schiffer, Bundesvorsitzender der Piratenpartei

NO55 – Ash and Money (Film)

Ene-Liis Semper/ Tiit Ojasoo/ NO99
24.11., 20.30 Uhr / Filmwerkstatt Düsseldorf
mit englischen Untertiteln

CUBUS LARVIK + VJ (Konzert)

24.11., 22.30 Uhr / Filmwerkstatt Düsseldorf

10 journeys to a place where nothing happens* (Lecture-Performance)

Maike Lond Malmborg
25.11., 19 Uhr / FFT Juta

State and Design (Performance)

Karl Saks
25.11., 20 Uhr / FFT Juta

moiste (Performance / Neuer Zirkus / Tanz)

Kädi Metsoja 25.11, 21.30 Uhr / FFT Juta

Veranstaltungsorte:
Tag 1: Filmwerkstatt Düsseldorf, Ronsdorferstrasse 77
Tag 2: FFT Juta, Kasernenstrasse 6

Info: https://fft-duesseldorf.de/stueck/100-jahre-estland/

  1.      24.11.2017, 18:30 Uhr

Lüneburg

Triskele

Triskele aus Estland: Konzert zum 500. Jahrestag der Reformation

„Reinigung und Reinheit der Seele: Choräle von M. Luther in der estnischen Volkstradition“ in der Immanuelkirche im Prenzlauer Berg.

Das Konzertprogramm besteht aus estnischen Volkschorälen, deren Melodien zu Beginn des 20. Jahrhunderts vom Volksmund aufgeschrieben wurden. Diese Melodien präsentieren die geistige Gesangstradition, die damals in den Randgebieten Estlands noch vorhanden war und die aus der Zeit stammt, in der die Orgel noch nicht als Begleitinstrument des Gemeindegesangs verwendet wurde.

Ort: Kloster Lüne, Am Domänenhof, 21337 Lüneburg

  1.      25.11.2017, 18:00 Uhr

Berlin

Triskele

Triskele aus Estland: Konzert zum 500. Jahrestag der Reformation

„Reinigung und Reinheit der Seele: Choräle von M. Luther in der estnischen Volkstradition“ in der Immanuelkirche im Prenzlauer Berg.

Das Konzertprogramm besteht aus estnischen Volkschorälen, deren Melodien zu Beginn des 20. Jahrhunderts vom Volksmund aufgeschrieben wurden. Diese Melodien präsentieren die geistige Gesangstradition, die damals in den Randgebieten Estlands noch vorhanden war und die aus der Zeit stammt, in der die Orgel noch nicht als Begleitinstrument des Gemeindegesangs verwendet wurde.

Ort: Immanuelkirche, Immanuelkirchstraße 1A, 10405 Berlin

Info: http://kultuur.info/syndmus/saksamaa-triskele-kontsert-berliinis/

Dezember 2017

  1.      5.12.2017

Tübingen

Peter Lehel & Kristjan Randalu

Jazz Conversations - Zwei Jazzpreisträger tauschen sich aus

Der Saxophonist Peter Lehel arbeitet als Musiker und Komponist mit angesehenen Jazzmusikern (Dusko Goykovich, Emil Mangelsdorff, Barbara Dennerlein) und international renommierten klassischen Musikern (Sabine Meyer, Wolfgang Meyer). Er leitet eigene Formationen wie das Peter Lehel Quartet, das FineFones Saxophone Quartet und das Jazz Ensemble Baden-Württemberg und unterrichtet an der Hochschule für Musik Karlsruhe. Konzertreisen brachten ihn bisher auf fast alle Kontinente. Er ist Jazzpreisträger BaWü 1997 und erhielt zweimal den "Preis der deutschen Schallplattenkritik".

Kristjan Randalu ist einer der fesselndsten Pianisten seiner Generation, gefragt als Solist, Mitmusiker, Komponist und Arrangeur. Jazz Times beschreibt seine Musik als ein “unbenennbares exotisches Land”. Randalu spielte mit Nguyên Lê, Dave Liebman, Marilyn Mazur und als Solist in genreübergreifenden Projekten mit klassischen Orchestern wie dem London Symphony Orchestra. Seine Touren führten ihn in Konzertsäle und auf Festivals auf allen Kontinenten. 2007 erhielt er den Jazzpreis BaWü, seine Aufnahmen waren für den Grammy und als Jazz Album des Jahres nominiert.

Ort: Jazzclub, Tübingen

Info: https://www.jazzclub-tuebingen.de

  1.      10.12.2017

Dresden

TMARI KALKUN & MAIJA KAUHANEN

MARI KALKUN & MAIJA KAUHANEN | Estland | Finnland

»Tii ilo« Die Schönheit tief verschneiter Wege.
Soome-Baltic Winter Traditsioonidon. Ein vorweihnachtliches Programm.

MARI KALKUN ist Sängerin, Musikerin und Komponistin aus dem Süden Estlands. In ihrer Musik finden sich zahlreiche Bezüge zu ihrer Heimat: sie singt in ihrem süd-estnischen Dialekt Võro und verarbeitet eigene Erlebnisse oft im Stil traditioneller Volkslieder.

Ort: Staatsschauspiel - Kleines Haus, Glacisstraße 28, 01099 Dresden

Info: https://www.reservix.de/tickets-mari-kalkun-maija-kauhanen-estland-finnland...

  1.      11.12.2017

Berlin

TMARI KALKUN & MAIJA KAUHANEN

MARI KALKUN & MAIJA KAUHANEN | Estland | Finnland

»Tii ilo« Die Schönheit tief verschneiter Wege.
Soome-Baltic Winter Traditsioonidon. Ein vorweihnachtliches Programm.

MARI KALKUN ist Sängerin, Musikerin und Komponistin aus dem Süden Estlands. In ihrer Musik finden sich zahlreiche Bezüge zu ihrer Heimat: sie singt in ihrem süd-estnischen Dialekt Võro und verarbeitet eigene Erlebnisse oft im Stil traditioneller Volkslieder.

Ort: Maschinenhaus in der Kulturbrauerei BERLIN - Knaackstraße 97 / U2 Eberswalder Straße, 10435 BERLIN

Info: https://www.reservix.de/tickets-mari-kalkun-maija-kauhanen-estland-finnland...

Februar 2018

  1.      11. ja 13.02.2018

Dresden

RAM

Estnischer Nationaler Männerchor (RAM)gibt in Dresden zwei Konzerte

Dresdner Gedenktag

Die Dreizehnte Sinfonie von Dmitri Schostakowitsch ist eine große Anklage gegen Ungerechtigkeit und Gewalt. Das titelgebende Gedicht von Jewgeni Jewtuschenko wendet sich gegen antisemitische Tendenzen in der Sowjetunion, konkret gegen die Blockade aller Pläne, am Ort des deutschen Massakers von Babi Jar ein Denkmal zu errichten. In der Schlucht nahe Kiew waren während der Nazi-Besetzung Tausende von Menschen ermordet worden, die meisten davon ukrainische Juden. Die weiteren Sätze der Sinfonie behandeln kritisch verschiedene Aspekte des sowjetischen Lebens. Die Uraufführung wurde mit Ovationen aufgenommen, danach zwang man Schostakowitsch aber, Textänderungen vorzunehmen. Erst 1970 konnte die Originalfassung des düsteren Meisterwerks veröffentlicht werden.

Michael Sanderling | Dirigent
Mikhail Petrenko | Bass
Estnischer Nationaler Männerchor (RAM)
Mikk Üleoja | Dirigent und Einstudierung
Dresdner Philharmonie

Info: https://www.dresdnerphilharmonie.de

  1.      16.02.2018, 21:30 Uhr

Berlin

Maarja Nuut (c) Kaupo Kikkas

Maarja Nuut und ihr poetisches Solo-Programm „Une meeles“

Die estnische Violinistin und Sängerin Maarja Nuut verbindet traditionelle Folklore mit der Moderne: Die Volkslieder ihrer Heimat sind mit einem elektronischen Sound unterlegt. Nuut legt den Fokus auf die Gemeinsamkeiten der Musikrichtungen. So fängt sie die typisch musikalische Monotonie der baltischen Folklore mit Loops, unverändert wiederholten Sequenzen, ein. Ihr zweites Album „Une Meeles“ ist eine Kombination aus traditionellen und persönlichen Erzählungen, Geigenvirtuosität und einem klaren Gesang, der auf zentral- und mitteleuropäische Ohren einen überraschenden Effekt ausübt.

Ort: Werner-Otto-Saal, Konzerthaus Berlin

Info: https://www.konzerthaus.de

  1.      19., 20. und 22.02.2018, 14:00 Uhr

Berlin

Kits - Raide

Espresso-Konzert
Koffein für die Ohren!

Marcel Johannes Kits - Violoncello
Rasmus Andreas RaideKlavier

5 Minuten Klassik um 14.00 Uhr, gespielt wie moderiert von hervorragenden jungen Musikern aus Estland, davor ein anregender Espresso – und schon passt ein erfrischendes Konzerterlebnis in eine Mittagspause.

Ort: Werner-Otto-Saal, Konzerthaus Berlin

Info: https://www.konzerthaus.de

  1.      22., 23. und 24.02.2018

Berlin

Kristjan Järvi (c) Peter Adamik

Konzerthausorchester Berlin, Kristjan Järvi - Nordic Pulse!

"Nordic Pulse" - Estnische Suite für Orchester, zusammengestellt von Kristjan Järvi.

Ein Programm mit sehr vielen Umlauten - da können doch nur die Esten hinterstecken. Klar: „Nordic Pulse!“. Der international renommierte Dirigent, Komponist und Produzent Kristjan Järvi steht für künstlerische und kulturelle Vielfalt mit einem Hang zum modernen Repertoire. Er führt an diesem Abend durch die musikalischen Großstädte des Nordens, genauer gesagt durch das estnische 21. Jahrhundert. In diesem Zusammenhang kommt er nicht drum herum sein eigenes Werk „Aurora“ zu dirigieren. Järvi lässt die Musik des Nordens nicht nur pulsieren, sondern gibt auch einen Impuls zur Verinnerlichung dieser großen, z.T. unbekannten estnischen Komponisten.

Konzerthausorchester Berlin
Kristjan Järvi - Dirigent
Maria Faust - Saxophon
Kristjan Randalu - Klavier
Mari Samuelson - Violine
Hakan Samuelson - Violoncello
Estonian Folk Orchestra
Berliner Singakademie

Ort: Grosser Saal, Konzerthaus, Berlin

Info: https://www.konzerthaus.de

  1.      24.02.2018, 22:00 Uhr

Berlin

Raivo Tafenau (Foto: Jazzkaar)

Raivo Tafenau Quintett
Late-Night-Konzert

Zu später Stunde können Sie eine der führenden Jazzstimmen des Baltikums kennenlernen: Der estnische Saxophonist Raivo Tafenau war ursprünglich Akkordeonist, begann seine Karriere auf dem Blasinstrument in den frühen 1990er Jahren und wurde in Deutschland über das schleswig-holsteinische JazzBaltica-Festival bekannt. Er verbindet Jazz mit estnischer Volksmusik und steht mit internationalen Stars wie Dee Dee Bridgewater sowie diversen eigenen Ensembles überall in Europa auf der Bühne.

Ort: Werner-Otto-Saal, Konzerthaus Berlin

Info: https://www.konzerthaus.de

  1.      25.02.2018, 11 Uhr und 15 Uhr

Berlin

Eesti Rahvusooperi poistekoor

TonSpur
Eesti poiste laulud - Kinderstimmen aus Estland

Estonian National Opera Boys' Choir
Hirvo Surva - Dirigent
Shelly Kupferberg - Moderation

Junge Stimmen aus dem fernen Baltikum entführen uns in eine reiche Kultur im Nord-Osten Europas. Vor einhundert Jahren, am 24.2.1918, erlangte Estland, die kleinste der baltischen Republiken, seine Unabhängigkeit. Besonders stolz sind die Esten auf ihre Chorkultur, die mit dem alle fünf Jahre stattfindenden, weltweit größten Sängerfest zum Inbegriff der baltischen Sangesfreude geworden ist. Im Rahmen unseres Baltikum-Festivals ist einer der renommiertesten Knabenchöre des Landes bei uns zu Gast und wird gemeinsam mit dem Publikum einen musikalischen Ausflug durch seine Heimat unternehmen.

Koht: Kleiner Saal, Konzerthaus, Berlin

Info: https://www.konzerthaus.de

März 2018

  1.      27., 28.und 29.03.2018

Berlin

Arvo Pärdi ja Robert Wilsoni ühisteos - Aadama passioon

Adam’s Passion - Musiktheater von Arvo Pärt und Robert Wilson

„Adam´s Passion“ – eine Produktion von Robert Wilson basierend auf Arvo Pärts Werken für Chor und Orchester "Adam's Lament", "Miserere", dem Doppelkonzert für zwei Violinen "Tabula Rasa" sowie dem Orchesterwerk "Sequentia"

Zwei Jahre nach der Uraufführung in Tallinn kommt das gefeierte Gemeinschaftswerk von Arvo Pärt und Robert Wilson an den Gendarmenmarkt: Nach der Vertreibung aus dem Garten Eden ahnt Adam alle Katastrophen der Menschheit voraus und gibt sich selbst die Schuld. Zuletzt aber sucht er wieder die Liebe Gottes. Musikalische Bestandteile von „Adam’s Passion“ sind die Chorwerke „Adam’s Lament“ und „Miserere“, das Doppelkonzert für zwei Violinen „Tabula rasa“ sowie die neu komponierte „Sequentia“, die Robert Wilson gewidmet ist. Der Starregisseur fasst die Geschichte von Schöpfung und Zerstörung in hochsuggestive Bilder voller Symbolik.

Ort: Glasmuseum Frauenau, Staatliches Museum zur Geschichte der Glaskultur, Am Museumspark 1, 94258 Frauenau
https://www.konzerthaus.de/de/programm/adams-passion/2268




* Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten

© eesti.de 2016